Der erste Schultag – mal etwas anders

 

Bis kurz vor Ende der Sommerferien wussten wir nicht, wie wir den ersten Schultag der neuen Schüler/innen gestalten können, da wir darauf warteten ob es neue Weisungen gab, die es umzusetzen galt.

Bei schönstem Wetter konnten dann aber im fast gewohntem Rahmen 15 junge Schüler/innen begrüsst werden – mit genügend Abstand zwischen den Anwesenden.

Lukas Weber, der Schulleiter und Joe Bürgin von der Schulbehörde richteten das Wort sowohl an die Neuankömmlinge, als auch an die Eltern und das gesamte Schulhaus. Alle wirkten motiviert, erholt und frisch nach den Ferien – vor allem die neuen Schüler/innen warteten ungeduldig auf den Start in einen neuen Lebensabschnitt.

Die obligatorische Rakete wurde von einem mutigen Erstklässler gezündet. Mit einem lauten Knall wurde das Schuljahr 2020/21 begonnen.

Ausfallen musste der Parcours durch die anderen Schüler, bei dem sonst die älteren Schüler eine helfende Hand boten.

Es ist wohl vielen Eltern und Erstklässlern ein Stein vom Herzen gefallen, dass sie den ersten Schultag zusammen beginnen konnten, wenn auch unter besonderen Bedingungen wie dem Tragen einer Schutzmaske. Der guten Stimmung konnten die besonderen Umstände nichts anhaben. Alle Schüler/innen gingen am Ende des Morgens mit einer kleinen Schultüte und vielen neuen Eindrücken nach Hause.

Der Start war Dank dem schönen Wetter, verständigen Eltern und den tollen Schulgottis und -göttis aus der 6. Klasse geglückt.