Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Schulfenster

Projektwoche mit Forscherkiste

Vor kurzer Zeit hatten die Kinder des Hammenschulhauses Gelegenheit, sich während einer Woche intensiv mit «Forschung» auseinander zu setzen. Dazu diente ihnen eine Sammlung vielfältiger Experimente, welche sie einzeln, in Teams oder in Gruppen durchführen konnten. Über 400 Versuche aus den Bereichen Tasten, Riechen und Schmecken, Hören, Mathematik und Physik standen im Angebot. In einem eigens dafür aufbereiteten Anhänger der Pädagogischen Hochschule St. Gallen, lagen die Versuche in Kisten vorbereitet und konnten mit Hilfe von Anleitungen aufgebaut und durchgeführt werden.

Wie muss man sich das vorstellen? Zuerst einmal waren die Kinder gefordert, sich darüber Rechenschaft abzulegen, welches Vorwissen sie zu einzelnen Themenbereichen schon haben oder eben nicht. Mit der einfachen Frage, wie zum Beispiel: «Weisst du, wie man mit Sonnenlicht Papier anzünden kann?» «Wenn JA, vergiss es! Wenn NEIN, dann hole die Kiste ‘Sehen’ mit dem Experiment 4.1. ‘Im Brennpunkt’».

Wenn dieser Versuch ausgewählt wurde, weil sich die Kinder nicht vorstellen konnten, wie man mit blossem Sonnenlicht ein Feuer entfachen kann, holten sie die Kiste mit der vorgegebenen Versuchsanordnung. Darin fanden sie nun alles, was es brauchte, um dieses Experiment durchzuführen – nämlich die Beschreibung, wie das Experiment aufgebaut wird, Hinweise auf mögliche Gefahren, eine Halterung und ein Vergrösserungsglas, sowie Papier, welches entflammt werden sollte.

Nun konnten die Kinder selbstständig den Versuch aufbauen und versuchen, das Experiment gemäss der Anleitung nachzustellen. Nachgefragt werden konnte selbstverständlich bei den anwesenden Lehrpersonen oder bei andern Schülern, welche dieses Experiment schon durchgeführt hatten. Ziel dabei war es aber, dass alles möglichst selbständig durchgeführt werden kann und dass dabei durchaus auch eigene Erfahrungen gemacht werden konnten. Dass dabei der eine oder andere schon mal die Hand hinter das Vergrösserungsglas hielt und plötzlich feststellte, dass es hinter der Linse extrem heiss werden kann, gehörte zur wichtigen Selbsterfahrung. Kühlendes Wasser, Salbe und Pflaster standen für solche Momente die ganze Woche über bereit!

Täglich nach der Zehnuhrpause haben wir mit allen Schülern gemeinsam einen Versuch. Dass man mit einem Flaschenzug erwachsene Lehrpersonen mit wenig Kraft vom Boden heben kann, erstaunte fast alle Kinder. Aber es gab auch einiges zu Lachen. Dass sich Coca-Cola und Mentos (Pfefferminz-Bonbons) schlecht zusammen vertragen, wurde auch demonstriert. Die chemische Reaktion war so heftig, dass der Versuchsleiter ganz ordentlich mit Coca-Cola vollgespritzt, resp. förmlich damit geduscht wurde, so dass eine anschliessende Neueinkleidung notwendig war. Nicht speziell erwähnt werden muss, dass dies den Schülern natürlich viel Spass bereitete und laut gelacht wurde.

So endete die Woche mit vielen neuen Erfahrungen. Die „Forscherkiste“ ist eine grossartige Einrichtung, welche jeder Schüler mindestens einmal erlebt haben sollte. Bei uns im Hammenschulhaus steht die Forscherkiste alle drei Jahre fest auf dem Programm, so dass alle Schülerinnen und Schüler während der Primarschulzeit zweimal die Möglichkeit haben, ihren Interessen nachzugehen und gleichzeitig zu erfahren, wie man verschiedenen Phänomenen auf den Grund geht.

Roland Schlegel